Müller-Hof Newsletter – September 2016

ars – aktuelles aus Recht und Steuern

Ohne Datenschutzerklärung geht es nicht mehr

Wer eine Internetseite betreibt, kommt um eine Datenschutzerklärung nicht herum. Das gilt selbst dann, wenn die Internetseite nicht geschäftlichen Zwecken dient.

Das Thema Datenschutz ist dem Gesetzgeber so wichtig, dass er Anfang des Jahres die Abmahnbarkeit von Rechtsverstößen durch Verbraucherschutzverbände ausdrücklich gesetzlich normiert hat.

Für gewerbliche Internetseiten haben die Gerichte allerdings schon länger überwiegend die Auffassung vertreten, dass Fehler in diesem Bereich über den Hebel des Wettbewerbsrechts kostenpflichtig abgemahnt werden können. Die Praxis zeigt, dass davon durchaus Gebrauch gemacht wird. Es ist absehbar, dass die Zahl der Abmahnungen in diesem Bereich weiter zunehmen wird.

Jeder Besucher einer Internetseite muss gleich zu Beginn über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten sowie ggf. über die Verarbeitung seiner Daten in Nicht-EU-Staaten „in allgemein verständlicher Form“ informiert werden.

Weil praktisch immer derartige Daten erfasst und verwendet werden, ist für jede, insbesondere jede gewerbliche Internetseite eine von der Startseite aus gut zugängliche Datenschutzerklärung erforderlich.

Infos aus unserer Kanzlei:

Vertriebsrecht: Eigene AGB in der Corona-Zeit unerlässlich

16. Juni 2020Desislava Sabcheva, Handelsrecht / Vertriebsrecht, Newsletter

Die negative Wirtschaftsentwicklung führt im Handel zu vielen Problemen wie eingeschränkte Liefermöglichkeiten oder Zahlungsunfähigkeit des Vertragspartners. Die gesetzlichen Regelungen sind in der Krise nicht immer hilfreich und angemessen. Die Vorteile von Regelungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu höherer Gewalt, Lieferverzögerungen und Eigentumsvorbehalt sind Gegenstand des...

Miet- und Pachtrecht: Keine Miete dank Corona – oder doch nicht?

16. Juni 2020Miet- und Pachtrecht, Newsletter, Stephan Stöcker

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie bewirken, dass viele Arbeitnehmer, Selbstständige oder Einzelhändler wegen weggefallener Einkünfte die Mietzahlungen nicht mehr aufbringen können. Zwar hat kürzlich der Gesetzgeber in einer solchen Situation die Kündigungsmöglichkeit des Vermieters eingeschränkt, sie ist aber entgegen dem Verständnis mancher Mieter nicht gänzlich...

Arbeitsrecht: Corona-Krise und betriebsbedingte Kündigung

16. Juni 2020Arbeitsrecht, Martin Hertzberg, Newsletter

Während Kurzarbeit der Erhaltung des Arbeitsplatzes bei einem vorübergehenden Arbeitsausfall dienen soll und damit eine Überbrückung bezweckt, setzt die betriebsbedingte Kündigung einen dauerhaften Wegfall des Arbeitsplatzes voraus. Die Anforderungen an eine betriebsbedingte Kündigung in der Corona-Krise erläutert Rechtsanwalt Martin Hertzberg, Fachanwalt für Arbeitsrecht, in seinem Beitrag....

Vertragsrecht: VDMA-Lieferbedingungen: Zusätzliche Vertragsbedingungen (AGB) erforderlich?

11. März 2020Desislava Sabcheva, Newsletter, Vertragsrecht

Die Liefer-, Montage- und Reparaturbedingungen des Verbandes Deutscher Maschinen und Anlagenbau e.V. (VDMA) wurden kürzlich aktualisiert, vor allem mit einer erweiterten Haftungsregelung und der Bestimmung, dass der Käufer, wenn er die Kaufsache an einen anderen Ort verbracht hat, bei der Nacherfüllung die dadurch entstehenden Aufwendungen tragen muss. Der Beitrag von Frau Rechtsanwältin...

Menü